Willkommen auf der Internetseite des Schachklubs 1908 Göggingen Augsburg!

 

Auf diesen Internetseiten stellt sich der Schachklub 1908 Göggingen Augsburg vor.

 

Seit 1. Januar 2017 hat der neu gegründete Verein BCA Augsburg die Spielberechtigung der bisherigen I. Mannschaft des SK 1908 Göggingen in der 2. Schachbundesliga (Ost) übernommen.

 

........................................................................................................................................................

 

Aktuelles

 

Vorschau: 2. Bundesliga Saison 2017/18

 

Captain zum Captain

 

Seit knapp zwei Jahrzehnten kennen sich Großmeister Michael Prusikin und Internationaler Meister Gregory Pitl. Annähernd ein Jahrzehnt spielen sie schon zusammen in der Spitzenmannschaft des österreichischen Bundeslandes Salzburg - nach einjähriger Abwesenheit heuer wieder in der ersten Bundesliga unseres Nachbarlandes.

 

Zum Saisonauftakt der II. Bundesliga Ost 2017/18 treten beide nun auch im Augsburger Zweitligateam Seite an Seite an!

 

Der langjährige Captain von SIR Royal Salzburg verstärkt die Mannschaft des BCA-Captain Gregory Pitl!

 

GM Michael Prusikin

 

Trotz dieser bedeutsamen Verstärkung wird für den BCA Augsburg die Titelverteidigung in der kommenden Saison kein Selbstläufer werden. Auch Erzrivale ESV Nickelhütte Aue hat sich nämlich mit dem ungarischen Großmeister Antal wesentlich verstärkt und dürfte in beiderseitiger Bestbesetzung an den ersten drei Brettern höher einzuschätzen sein, als das Augsburger Meisterteam.

 

Link: 2. Bundesliga Ost 2017/18 - Deutscher Schachbund

 

Zum Auftakt:
Bundesliga-Schachwochenende in Augsburg!

 

Als Gastgeber bereits zum Auftakt der neuen Saison empfängt der BCA Augsburg die Mannschaften von Noris Tarrasch Nürnberg und des SC Garching 1980, sowie den Reisepartner SK Weilheim zur 1. und 2. Runde in der Fuggerstadt.

 

Am 21./22. Oktober kommt es im Hotel Ibis am Königsplatz (Hermanstr. 25) in Augsburg zu folgenden Begegnungen:

 

Samstag, 21.10.17, ab 14.00 Uhr:

BCA-Augburg - SC Noris Tarrasch Nürnberg

SK Weilheim - SC Garching 1980

 

Sonntag, 22.10.17, ab 10.00 Uhr:

SC Noris Tarrasch Nürnberg - SK Weilheim

SC Garching 1980 - BCA Augsburg

 

Alle Zuschauer sind ganz herzlich willkommen!

 

........................................................................................................................................................

 

Größter schwäbischer Schacherfolg seit 74 Jahren


BCA Augsburg holt sich mit Rekordbrettpunkte-

konto den Meistertitel der II. Bundesliga Ost!

 

Die Abschlußtabelle der 2. Bundesliga Ost Saison 2016/17:

 

  Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp MP BP
1. BCA Augsburg  +  4 4 6 7 5 5 9 16 49½
2. Nickelhütte Aue 4  +  4 6 6 5 9 16 47
3. Erfurter SK 4 4  +  5 5 6 4 9 15 43½
4. Bindlach-Aktionär 2 3  +  9 10 35½
5. SC Erlangen 2  +  4 5 9 7 33
6. SC Forchheim 2 3  +  4 9 7 31
7. SC Garching 1 3 4  +  5 4 9 6 31
8. SK König Plauen ½ 2  +  5 2 9 6 27
9. SK Passau 3 4 3 4 3 3  +  9 4 30½
10. BAD Mergentheim 3 4 6  +  9 3 32

 

Link: 2. Bundesliga Ost 2016/17 - Deutscher Schachbund

 

Augsburger Allgemeine Zeitung vom 23. März 2017:

"BCA macht sein Meisterstück"
´Größter Teamerfolg im Schachsport`

 

Eine gute halbe Stunde lang sah es beim Saisonfinale 2016/17 der zweiten Bundesliga Ost in der Musikschule Garching tatsächlich so aus, als könnte Titelfavorit BCA Augsburg in Gefahr geraten, auf der Zielgeraden zum Meistertitel nochmals ins Straucheln zu kommen - wie im Februar des Vorjahres der Schachklub 1908 Göggingen im Rathaussaal von Bindlach!

Bis dahin hatte es im Kräftemessen mit dem sieglosen Tabellenschlußlicht SK Passau nach fast vierstündiger Spielzeit lediglich fünf Punkteteilungen gegeben. Die vier Remisen an den Schwarz-Brettern in der Reihenfolge Dietmar Hiermann-Gregory Pitl (Brett 4), Florian Schwabeneder-Petar G. Arnaudov (Brett 2), Wolfgang Linhart-Christoph Lipok (Brett 8) und Alois Hellmayr-Eckhard Schmittdiel (Brett 6) waren dabei durchaus als Achtungserfolge für die Spieler aus der Drei-Flüsse-Stadt zu werten, hatten sie doch allesamt ein beträchtliches Elo-Minus (Minimum 78 bis Maximum 250, insgesamt 592!) gegenüber ihren Augsburger Gegnern aufzuweisen.
Als sich Milos Stankovic als erster Weißer an Brett 5 gegen Sebastian Testor mit einem halben Punkt zum 2,5 : 2,5 Zwischenstand zufrieden gab, war es dem an diesem Wochenende überragenden Internationalen Meister Velislav Kukov vorbehalten gegen Robert Offinger den ersten Tagessieg der Augsburger sicherzustellen. Indessen sah es an den zwei noch offenen Brettern bedenklich nach einem möglichen 4 : 4 Endresultat aus. Großmeister Nikola Nestorovic schien an Brett 3 gegen Christian Weiss in einem verlorenen Bauernendspiel "gefangen" und Spitzenspieler Eduardas Rozentalis hatte ein schwieriges Endspiel Turm + drei Bauern gegen Läufer + vier Bauern noch längst nicht gewonnen!
Klubobmann Johannes Pitl war nahe daran, den Verzicht auf die bestmögliche Augsburger Besetzung mit Großmeister Kaido Kulaots zu bereuen. Indessen hielt Nikola Nestorovic sein Endspiel nach fünf Stunden remis und Eduardas Rozentalis bezwang schließlich den tschechischen Internationalen Meister Jan Suran mittels eines wahren Endspielkunstwerkes in 65 Zügen zum 5 : 3 Endstand.

Trotz der Niederlage ist den Niederbayern eine Klasseleistung zu bescheinigen. Sie stellten damit unter Beweis, daß zum Einen ihr überraschendes 4 : 4 Unentschieden vom Februar gegen den freiwilligen Erstliga-Absteiger Erfurter SK keineswegs eine Eintagsfliege war und zum Zweiten, in welchem Maße eine unbeschwert aufspielende Mannschaft an einem Glanztag über sich hinauswachsen kann.

Weil der punktgleiche Titelkonkurrent ESV Nickelhütte Aue zur gleichen Zeit in Erlangen einen erwartet hohen 6 : 2 Erfolg gegen den SC Forchheim feierte, hatte sich der Brettpunkte-Vorsprung der Augsburger vor Aue bedenklich reduziert und ihren Titelhoffnungen einen beträchtlichen Dämpfer verpaßt. Hinzu kam, daß der SC Garching sich mit dem 4 : 4 Unentschieden gegen Bad Mergentheim nach menschlichem Ermessen den Klassenerhalt gesichert hatte und mithin im Saisonfinale fast ohne Druck antreten konnte.

 

Für den Schlußspieltag hatte sich der neue Zweitligameister eine Glanzvorstellung par excellence vorbehalten.
Nach zwei Punkteteilungen an den Brettern vier und eins spielten die Augsburger an den verbleibenden sechs Brettern wie entfesselt auf: Petar Arnaudov, Nikola Nestorovic und Eckhard Schmittdiel überrannnten ihre Gegner förmlich und nach weniger als vier Stunden Spielzeit stellte Christoph Lipok mit einer überzeugenden Gewinnpartie an Brett 8 den Mannschaftssieg sicher. Nerven wie Drahtseile in fast beängstigender Zeitnot bewies einmal mehr Velislav Kukov und besorgte das 6 : 1, das gleichzeitig letzte Zweifel am Titelgewinn beseitigte. Da ließ es sich Milos Stankovic nicht nehmen, mit feiner Endspielführung gegen die sich vehement sechs Stunden zur Wehr setzende Elena Levushkina einen Mehrbauern zum vollen Punkt zu verwerten.

Die ungeschlagene Meisteracht verdankt den Titel und das Rekord-Punktekonto von 49,5 Brettpunkten vor allem den überragenden Leistungen an den Brettern sechs bis acht, wo Milos Stankovic, Eckhard Schmittdiel, Velislav Kukov und Christoph Lipok nur ein einziges Mal eine Niederlage quittieren mußten und bei neun Remispartien ein "Torverhältnis" von 17 : 1 erspielten.

 

Folgende Spieler errangen den größten und bedeutendsten Schacherfolg für Augsburg und Schwaben seit 1943:

Eduards Rozentalis drei Siege, fünf Unentschieden, eine Niederlage
seit 2015 im Team    enge Verbindung zu Augsbug seit 2004

Kaido Kulaots        vier Siege, eine Niederlage
seit 2016 im Team   Verbindung zu Augsburg seit 2010

 

Petar G. Arnaudov  

                           vier Siege, drei Unentschieden, zwei Niederlagen

seit 2009 im Team    enge Verbindung zu Augsburg seit 2008

 

Nikola Nestorovic  drei Siege, fünf Unentschieden, eine Niederlage

seit 2014 im Team    

 

Teamcaptain
Gregory Pitl        zwei Siege, sechs Unentschieden, eine Niederlage

unbestrittener Spitzenspieler 1999 bis 2009 (+40/=19/-14)

 

Milos Stankovic       fünf Siege, vier Unentschieden

seit 2014 im Team

 

Eckhard Schmittdiel

                         sechs Siege, zwei Unentschieden, eine Niederlage

spielte schon in den 90er Jahren im BL-Team des SK 1908 Göggingen

 

Velislav Kukov        fünf Siege, vier Unentschieden

seit 2012 im Team     Verbindung zu Augsburg seit 2010

 

Christoph Lipok       zwei Siege, zwei Unentschieden

seit 2013 im Team     Verbindung zu Augsburg seit 2012

 


........................................................................................................................................................

 

Pressebericht zu den Februarspieltagen der Bundesliga II Ost

 

Augsburger Allgemeine Zeitung vom 28. Februar 2017:

"BCA kann Meister werden"
´Restprogramm in 2. Liga lässt hoffen`

 

BCA ist nun klarer Titelfavorit


Keinen optimalen, aber einen sehr guten Start hatte der im letzten Jahr gegründete (neue Schachverein) BCA Augsburg, der mit dem Segen des Deutschen Schachbundes ab Jahresbeginn die Spielberechtigung des SK 1908 Göggingen in der zweiten Bundesliga Ost übernommen hat. Nach dem Doppelspieltag am letzten Wochenende in Bad Mergentheim sind die Augsburger klarer Favorit auf den Meistertitel 2017!

Zwar mußten sich die Augsburger am Samstag nach einer langen Zwei-Punkte-Führung gegen den punktgleichen Rivalen ESV Nickelhütte Aue am Ende doch mit einem 4 : 4 begnügen, da aber das dritte Favoritenteam im Bunde, der Erfurter SK, gegen das Tabellenschlußlicht Passau ebenfalls nur 4 : 4 spielte, blieb der Punktverlust ohne weitere Nachteile.

Am Sonntag hatten die Augsburger eine "alte Rechnung" zu begleichen:
Der TSV Bindlach-Aktionär hatte im letzten Februar nicht nur die glanzvolle Serie von 26 aufeinanderfolgenden Punktspielsiegen des damals noch als SK 1908 Göggingen firmierenden Teams gestoppt, sondern auch deren "Absturz" auf Platz zwei eingeleitet. Für das damalige 3,5 : 4,5 nahmen die Augsburger fast brutal Revanche und deklassierten die Bayreuther Vorstädter, die gut bedient waren, statt mit 1 : 7 nur mit 2 : 6 unter die Räder gekommen zu sein.

Überragende Augsburger Spieler waren die Großmeister Eckhard Schmittdiel und Kaido Kulaots, sowie Internationaler Meister Milos Stankovic, die sich jeweils zwei schöne Gewinnpartien erspielten. Teamkapitän Internationaler Meister Gregory Pitl mußte sich nach 19 Punktspielen in Folge ohne Niederlage erstmals in einer Bundesligapartie geschlagen geben.

Im Endeffekt war Bad Mergentheim ein sehr guter Start für den "neuen" BCA Augsburg. Zieht man allerdings in Betracht, daß ein Augsburger Sieg gegen Aue "drin" war und außerdem Bad Mergentheim gegen Aue ein "sicheres" Unentschieden verpaßte, lag in Nordbaden auch ein optimaler Start im Bereich des Möglichen!

 

Die Resultate der Mannschaftskämpfe im Einzelnen:

BCA Augsburg - Nickelhütte Aue                    4 : 4

SF Bad Mergentheim - Bindlach Aktionär      3,5 : 4,5

Bindlach Aktionär - BCA Augsburg                     2 : 6

Nickelhütte Aue - SF Bad Mergentheim         4,5 : 3,5

 

Erfurt kann nicht mehr aus eigener Kraft den Meistertitel erreichen, da sowohl der BCA Augsburg als auch Aue mit zwei Siegen vorbeiziehen können. Die Sachsen haben gegenüber dem BCA nicht nur zweieinhalb Brettpunkte wettzumachen, sondern mit Erlangen und Forchheim auch die weitaus schwereren Gegner, da die Augsburger noch gegen Garching und Passau anzutreten haben.

........................................................................................................................................................

 

XI. Internationales Ibis-Accor-Augsburg Meisterturnier 2016/17

 

Der Endstand:
1. Schmittdiel 7,5 Punkte
2. Kukov          6,0

3. Bilchinski      5,5

4. Lipok           5,0

5. Strugnell      5,0

6. Rooze          4,5

7. Kett            4,0

8. Janev          4,0

9. Dr. Fauth      2,5

10. Mack         1,0

 

Augsburger Allgemeine Zeitung vom 5. Januar 2017:
"Blitzschnelle Partien"
´Schachturnier endet mit Sieg für Gögginger`

      Schach-Plakat Augsburg 2016/17    

 

Alle Zuschauer sind ganz herzlich willkommen!

 

Spielzeiten: Vom 27.12.16 bis 04.01.17 jeweils täglich ab 13.00 Uhr (Silvester ab 10.00 Uhr) im Hotel Ibis, Hermanstraße 25, Augsburg

 

Augsburger Allgemeine Zeitung vom 4. Januar 2017:
"Schmittdiel steht vorzeitig als Sieger fest"
´Schach-Großmeister setzt sich durch`


Augsburger Allgemeine Zeitung vom 21. Dezember 2016:
"Meisterspieler an den Brettern"

´Großes Schachturnier über den Jahreswechsel`

 
Weitere aktuelle Infos und Berichte zum Turnier siehe unter:

Meister- und Großmeisterturniere:

´Aktuelles Meister- bzw. Großmeisterturnier`

 

........................................................................................................................................................

 

SK 1908 nur "virtuell" auf Platz eins

 

Die Tabelle der 2. Bundesliga Ost nach 5 bzw. 6 Spieltagen:

 

  Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp MP BP
1. Erfurter SK  +  4 4 5 5       6 10 28
2. SK Göggingen 4  +        5   5 9 27½
3. Nickelhütte Aue 4    +      5   5 9 26½
4. SC Forchheim 3    +      4 6 7 23
5. SC Erlangen      +    4 5 6 5 23
6. Bindlach-Aktionär 3        +    5 4 19
7. SK König Plauen   ½  +    2   6 4 16½
8. SC Garching     3 4    +    5 5 3 19
9. BAD Mergentheim 3 6  +  5 2 18½
10. SK Passau     4 3   3    +  5 1 15


Augsburger Allgemeine Zeitung vom 08. Dezember 2016

Sport regional: "Schachspieler ausgebremst"
                           ´Erfurt ärgert den SK 1908 Göggingen`

 

Zum dritten Doppelspieltag der zweiten Bundelisga Ost gaben sich in Erfurt ein volles Dutzend internationale Großmeister ein Stelldichein. Lediglich vier der insgesamt eingesetzten 34 Spieler waren ohne internationale Titelehren! Am ersten Wettkampftag in Thüringens Landeshauptstadt hieß es zweimal "David gegen Goliath", so daß die beiden Siege der Favoritenteams Erfurt und Augsburg gegen das nordbadische Team aus Bad Mergentheim bzw. den sächsischen Aufsteiger aus dem Vogtland voll der sogenannten "Papierform" entsprachen.

 

Indessen setzte ein 46-jähriger Fidemeister aus Plauen das Glanzlicht des gesamten Wochenendes! Carlo Kunze nahm gegen den übermächtigen Kaido Kulaots sein Herz in beide Hände und brachte die Nummer eins Estlands mit einem tollen Figurenopfer an den Rand einer Niederlage. Nur um Haaresbreite schrammte er in der vielbeachteten Partie an einer letztlich vielleicht verdienten Punkteteilung vorbei!

 

Obwohl sich am Sonntag nominell gegenüber dem Vortag viel eher gleichstark besetzte Gegner duellierten, bestimmte zumindest im mit Spannung erwarteten Spitzenspiel Erfurter SK - SK 1908 Göggingen nicht Kampfgeist, sondern Taktik das Spielgeschehen. Das raffinierte sechsfache Remisangebot der Gastgeber an den Brettern drei bis acht (noch im Eröffnungsstadium!) brachte die Augsburger aus dem Konzept. Am Ende erwiesen sich zwei angenommene Remisen an zwei Weiß-Brettern als falsch, während eines der mit Schwarz abgelehnten zwei Remisangebote am Ende Erfurt seinen einzigen Tagessieg bescherte. So konnte der sich schon früh abzeichnende Partiegewinn von Kaido Kulaots an Brett zwei nur eine vorübergehende Gästeführung bewirken.


Gleichwohl hatte es Erfurt beim Stande von 3,5 : 3,5 nur der großartigen Verteidigungskunst seines Internationalen Meisters Christian Troyke zu verdanken, daß seine Taktik am Ende von Erfolg gekrönt wurde. Zwar attackierte Großmeister Eckhard Schmittdiel "aus allen Rohren" die gegnerische Königsstellung und schien auf der Siegesstraße, aber Troyke konnte mit eisernen Nerven noch in ein Endspiel mit ungleichen Läufern abwickeln. Im Abstiegsduell landeten die Schachfreunde Bad Mergentheim gegen König Plauen ihren ersten Saisonsieg.

 

Die Resultate der Mannschaftskämpfe im Einzelnen:

SK König Plauen - SK 1908 Göggingen     0,5 : 7,5

Erfurter SK - SF Bad Mergentheim           5,5 : 2,5

SF Bad Mergentheim - SK König Plauen     6 : 2

SK 1908 Göggingen - Erfurter SK                 4 : 4

 

Am nächsten Spieltag dürfte am 18. Februar 2017 in Bad Mergentheim beim Aufeinandertreffen SK 1908 Göggingen gegen Nickelhütte Aue die Entscheidung über den Zweitligameister Ost fallen.

 

........................................................................................................................................................

 

SK 1908 Göggingen wird Favoritenrolle gerecht

 

Eine Handvoll Zuschauer ließ sich den Auftritt von sieben Großmeistern und sieben Internationalen Meistern beim Doppelspieltag der zweiten Bundesliga Ost im Hotel Ibis am Königsplatz nicht entgehen. Sie kamen voll auf ihre Kosten und konnten drei überraschende Gewinnpartien von titellosen Spielern gegen drei Großmeister beobachten!

 

Hierfür zeichnete ganz allein das junge Erlanger Team verantwortlich, denn Stefan Liepold besiegte am Samstag überraschend Großmeister Eckhard Schmittdiel, während Philipp Wenninger und Alexander Hilverda am Sonntag dem hoch favorisierten Großmeisterduo aus Bad Mergentheim, Vyacheslav Ikonnikov und Aleksandr Karpatchev das Nachsehen gaben!

 

Gregory Pitl, Teamcaptain des SK 1908 Göggingen

Gregory Pitl, Teamcaptain des SK 1908 Göggingen 

 

Vorjahresvizemeister und Gastgeber SK 1908 Göggingen wurde hingegen an beiden Spieltagen seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Am Samstag sorgten Fidemeister Christoph Lipok und Teamkapitän Gregory Pitl für einen beruhigenden Zwei-Punkte-Vorsprung und nach zwei ungefährdeten Punkteteilungen besorgte Internationaler Meister Velislav Kukov in gewohnt sicherer Manier mit dem dritten Augsburger Einzelsieg die Vorentscheidung. Die zwischenzeitliche Niederlage von Großmeister Schmittdiel war da schon zu verschmerzen, ehe die Spitzenspieler Eduardas Rozentalis (mit einem schönen Endspielsieg) und Petar Arnaudov mit einem Remis den 5,5:2,5 Erfolg sicherstellten. In der Parallelbegegnung profitierte der SC Forchheim von der unnötigen Zeitüberschreitung eines badischen Spielers und besiegte die höher eingeschätzten Schachfreunde Bad Mergentheim 4,5:3,5.

 

Am Sonntag gaben sich die Gastgeber keine Blöße. Aus vier Partien mit den schwarzen Steinen holten die Augsburger durch die Großmeister Arnaudov und Schmittdiel zwei überzeugende Siege und zwei problemlose Remispartien. Beim 3:1 Zwischenstand waren sie auch an den noch offenen weißen Brettern jeweils leicht im Vorteil. Am Ende gelang aber lediglich Großmeister Nikola Nestorovic ein voller Punktgewinn, woraus sich mit drei Punkteteilungen wiederum ein 5,5:2,5 Heimerfolg ergab.

 

Fast zwei Stunden länger wogte der Parallelwettkampf Bad Mergentheim-Erlangen hin und her. Einen fast aussichtslos scheinenden 1,5:3,5 Rückstand drehte das titellose Trio Wenninger, Hilverda und Boettger noch komplett in einen 4,5:3,5 Erfolg um!

 

........................................................................................................................................................

 

 

Vorschau:

 

Bundesliga-Schachwochenende in Augsburg

 

Erneut einen besonderen Leckerbissen für alle Schachfreunde ver- spricht das Wochenende, am 19. und 20. November, mit der Doppelspielrunde der 2. Bundesliga (Ost) in Augsburg.

 

Als Gastgeber empfängt der SK 1908 Göggingen die Mannschaften des SC Forchheim und des SC Erlangen, sowie den Reisepartner SF Bad Mergentheim zur 3. und 4. Runde in der Fuggerstadt.

 

Gespielt wird im Hotel Ibis, Hermanstr. 25, Augsburg

 

Spielbeginn: Samstag, 19.11.2016, ab 14.00 Uhr

                 Sonntag, 20.11.2016, ab 10.00 Uhr

 

Alle Zuschauer sind ganz herzlich willkommen!

 

........................................................................................................................................................

 


Erfolgreicher Auftakt zum Start der 2. Bundesliga

 

Die zweite Bundesliga Ost startete die Saison 2016/17 mit einem absoluten Spitzenspiel. Die Schachfreunde Bad Mergentheim erwarteten hierzu den amtierenden Vizemeister aus Augsburg.

 

Gegenüber dem Vorjahrestreffen Ende Januar in Augsburg hatten sich die Nordbadenser mit Antenaina Rakotomaharo, einem Studenten aus Afrika verstärkt, während im Gästeteam die Großmeister Kaido Kulaots und Eckhard Schmittdiel erstmals dabei waren.

 

Nach verdienten Punkteteilungen an den Brettern eins und vier zwischen den vier Großmeistern Rozentalis und Ikonnikov, bzw. Nestorovic und Ivanov, gewann Petar Arnaudov an Brett drei auch den Revanchezweikampf (gegenüber Januar) mit Alexander Gasthofer und brachte die Augsburger in Führung, die aber Aleksander Karpatchev mit einem überraschenden Sieg an Brett zwei gegen Kaido Kulaots zum 2:2 postwendend ausgleichen konnte.

 

Eckhard Schmittdiel und Milos Stankovic sorgten indessen bald mit makellosen Gewinnpartien an den Brettern sieben und sechs für den vorentscheidenden 4:2 Vorsprung der Gäste, den Velislav Kukov mit einem Remis an Brett acht zum Mannschaftssieg absicherte. Augsburgs Captain Gregory Pitl ließ anschließend an Brett fünf alle Gewinnversuche des ehrgeizigen Debütanten aus Madagaskar sicher zum 5:3 Endstand ins Leere laufen.

 

Am zweiten Spieltag gibt es in der Fuggerstadt wieder Bundesligaschach zu sehen. Der Schachklub 1908 Göggingen erwartet die bayerischen Rivalen aus Erlangen und Forchheim zum Doppelspieltag am 19./20 November im Hotel Ibis Königsplatz.

 

Da die Augsburger seit März 2011 in 16 Punktspielen an heimischen Brettern nur ein einziges Unentschieden abgegeben haben, dürften die Trauben für die Gäste aus Nordbayern im November sehr hoch hängen.

 

........................................................................................................................................................

 

Vorschau: 2. Bundesliga Saison 2016/17

 

Der Schachklub 1908 Göggingen hat im vergangenen Spieljahr nach einer wohl einzigartigen Sieges- bzw. Erfolgsserie den eigentlich schon fast "eingetüteten" Meistertitel der zweiten Bundesliag Ost verpaßt. Nach 26 Punktspielsiegen in Folge seit März 2013 (52:0 Punkte), 31 Punktspielen seit November 2012 (61:1 Punkte) ohne Niederlage und einer Punktebilanz von 78:4 seit Oktober 2011 (38 Siege/eine Niederlage/zwei Unentschieden) war es den völlig unbeschwert aufspielenden Gastgebern des TSV Bindlach-Aktionär vorbehalten, die allzu siegessicheren Augsburger mit 4,5:3,5 zu bezwingen.
Augsburgs Sargnagel war die Endspielkunst der 22jährigen Inter-nationalen Meisterin der Damen, Kristyna Havlikova, die auch nach über 100 Zügen und sieben Stunden ein Endspiel mit Minusbauer remis gestalten konnte.Tags darauf war Nickelhütte Aue beim 5:3 Sieg eindeutig die bessere Mannschaft gegenüber dem chancenlosen SK 1908 Göggingen.

Im Spieljahr 2016/17 hoffen die Augsburger, das im Februar vor den Toren der Festspielstadt versäumte mit den Großmeistern Kaido Kulaots und Eckhard Schmittdiel nachholen zu können, leider wird allerdings Altmeister Ivan Hausner nicht mehr dabei sein.

 

                Foto Kaido Kulaots

 

Kaido Kulaots kehrt nach fast sechs Jahren an die Stätte eines großen Triumphes zurück. Er brachte im III. Internationalen Senator-Max-Gutmann-Memorial 2010/2011 dem dreifachen Augsburg-Sieger Eduardas Rozentalis dessen einzige Augsburger Niederlage bei!

 

Foto Schmittdiel_Gribl_Vujinovic

 

Nach einem seiner insgesamt drei Augsburger Turniersiege erklärt Eckhard Schmittdiel Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl (links) und Hoteldirektor Jadranko Vujinovic (rechts) den Eröffnungszug d4.

 

Foto Schmittdiel_Graf_Pitl

 

Seinen ersten Sieg in Augsburg hatte - damals noch Fidemeister - Eckhard Schmittdiel am 06.01.1988 vor je zwei Großmeistern und Internationalen Meistern (rechts im Bild Kämmerer Walter Graf) gefeiert. Im Laufe des Jahres war der IM-Titel reine Formsache.

 

........................................................................................................................................................

 

Zum Abschluss ein 4 : 4 gegen Forchheim und am Ende Tabellenplatz 2 in der 2. Bundesliga Ost

 

Die I. Mannschaft des SK Göggingen erreichte als Aufsteiger in die 2. Liga in der Saison 2015/16 auf Anhieb einen ehrenvollen 2. Platz.

Am letzten Spieltag reichte es nach einem hartumkämpften Match gegen Reisepartner SC Forchheim zum 4:4 Unentschieden.

 

  Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp MP BP
1. MSA Zugzwang  +  5 4 5 9 15 41
2. SK Göggingen  +  3 6 4 5 9 13 43½
3. Nickelhütte Aue 3 5  +  4 5 9 13 42½
4. Bindlach-Aktionär  +  5 5 7 5 9 12 41½
5. BAD Mergentheim 4 3  +  5 4 5 9 12 40
6. SC Garching 2 4 3  +  5 4 5 9 8 34½
7. SC Forchheim 4 3  +  3 5 9 7 32½
8. SF Neuberg 3 ½ 4 3 5  +  6 5 9 7 31½
9. SG AE Magdeburg 3 3 1 3 4 2  +  9 3 25½
10. SG Leipzig 3 3 3 3  +  9 0 27½

 

Link: 2. Bundesliga Ost 2015/16 - Deutscher Schachbund

 

Nachdem man die Liga allerdings lange Zeit souverän angeführt hatte, war ein möglicher Durchmarsch in die I. Liga (und damit 5. Aufstieg hintereinander) durch die Doppelniederlage in Bindlach zuvor verspielt worden.

 

Die Meisterschaft errang letztlich die I. Mannschaft des MSA Zugzwang, dazu unseren herzlichen Glückwunsch!

 

........................................................................................................................................................

 

Siegesserie geht mit Doppelniederlage zu Ende

 

Am vergangenen Wochenende mußte die bislang so erfolgsver-wöhnte Mannschaft des SK Göggingen in Bindlach gleich zwei

bittere Niederlagen, sowohl gegen den Gastgeber Bindlach-Aktionär (3,5:4,5) als auch gegen Nickelhütte Aue (3:5), hinnehmen. Damit ging auch die bisherige Siegesserie über Landesliga, Oberliga und auch 2. Bundesliga hinweg nun jäh zu Ende.

 

Göggingen bleibt zwar zunächst noch auf Tabellenplatz 1, hat jedoch ein Spiel mehr wie Aue und MSA Zugzwang und kann von beiden am letzten Doppelspieltag noch überholt werden.

 

Ein Bericht zum BL-Wochenende in Bindlach folgt in Kürze.

........................................................................................................................................................

 

Empfang im Augsburger Rathaus am 31.01.16:


25 Jahre später!


SK 1908 Göggingen 2016

 

Empfang Rathaus Augsburg Januar 2016

 

(siehe auch: I. Mannschaft)

 

SK 1908 Göggingen 1991

 

Empfang im Augsburger Rathaus 1991

 

(siehe auch: Bundesligajahre 91-96)

 

........................................................................................................................................................

 

SK 1908 Göggingen baut Führung aus

 

Auch nach dem letzten Heimspiel-Wochenende in Augsburg Ende Januar 2016 führt die 1. Mannschaft des SK 1908 Göggingen die

2. Bundesliga (Ost) weiterhin verlustpunktfrei an.

 

Am Samstag, 30. Januar, gelang ein letztlich überzeugender

5,5 : 2,5 -Sieg gegen die Mannschaft des SK Bad Mergentheim.

Am Sonntag, den 31. Januar konnte dann die stark aufspielende Mannschaft der Schachfreunde Neuberg, allerdings nur mit viel Mühe (die beiden Partien an Brett 1 und 2 gingen über fast 7 Stunden), knapp mit 5 : 3 geschlagen werden.

 

Göggingen führt nun die Liga mit 3 Punkten Vorsprung auf MSA Zugzwang an, da Konkurrent Nickelhütte Aue am letzten Spieltag überraschend Punkte abgeben musste.

 

Zum möglicherweise vorentscheidenden Aufeinandertreffen kommt es nun am nächsten Doppelspieltag 20./21. Februar in Bindlach.

 

........................................................................................................................................................

 

Bundesliga-Schachwochenende in Augsburg

 

Einen ganz besonderen Leckerbissen für alle Schachfreunde ver- spricht das anstehende Wochenende, am 30. und 31. Januar, mit     der Doppelspielrunde der 2. Bundesliga (Ost) in Augsburg.

 

Als Gastgeber empfängt der SK 1908 Göggingen die Mannschaften des SK Bad Mergentheim und die Schachfreunde Neuberg, sowie den Reisepartner SK Forchheim zur 7. und 8. Runde in der Fuggerstadt.

 

Gespielt wird im Hotel Ibis, Hermanstr. 25, Augsburg

 

Spielbeginn: Samstag, 30.01.2016, ab 14.00 Uhr

                 Sonntag, 31.01.2016, ab 10.00 Uhr

 

Alle Zuschauer sind ganz herzlich willkommen!

 

Regionalsport kompakt Augsburger Allgemeine vom 28.01.16
     ´Gipfeltreffen der Spitzenspieler in Augsburg`

 

........................................................................................................................................................

 

Pavel Janev (BUL) gewinnt in Augsburg


Beim internationalen Meisterturnier vom 27.12.15 bis zum 04.01.16 siegt der noch titellose Bulgare aus Warna vor allen favorisierten Titelträgern.

 

Augsburger Allgemeine Zeitung vom 5. Januar 2016:

"Krasser Außenseiter siegt in Augsburg"

´Pavel Janev düpiert sechs Titelträger beim Internationalen Meisterturnier`

 

siehe auch: Internationale Augsburger Meisterturniere

                 Meister- und Großmeisterturniere

 

........................................................................................................................................................


Internationales Meisterturnier vom 27.12.15 bis 04.01.16 im Hotel Ibis am Königsplatz

 

Zum 27. Mal findet über den Jahreswechsel 2015/16 im Hotel Ibis in Augsburg das große internationale Schach-Meisterturnier statt, doch in diesem Jahr darf sich das Publikum über viel Neues freuen: Unter den acht „neuen“ Teilnehmern, die vom 27. Dezember bis

5. Januar täglich ihre Partien austragen, befinden sich sechs Debütanten – inklusive zweier Frauen. So reist aus Moskau die Damengroßmeisterin Maria Manakova an und aus Magdeburg kommt die 17-jährige Studentin Josefine Heinemann, Mitglied der deutschen Frauennationalmannschaft.

 

Auch der Spitzenspieler des Landesligaklubs SC Dillingen, Fidemeister Blasius Nuber, gibt erstmals in Augsburg seine Visitenkarte ab und gehört zum Favoritenkreis auf den Turniersieg. Fidemeisterkollege Wolfgang Mack vom BC Aichach 1917 sprang kurzfristig nach der Absage eines albanischen Meisterspielers ein. Für die übrigen Neulinge wie Pavel Janev aus Bulgarien und den 14-jährigen Jan Miesbauer aus Tschechien dürfte es wohl mehr um die Sammlung von Erfahrung und den Gewinn internationaler Wertungspunkte gehen. Beide Spieler sind Schützlinge der mit zu den Favoriten zählenden Internationalen Meister Ivan Hausner und Velislav Kukov.

.....

 

Spielzeiten: Vom 27.12.15 bis 04.01.16 jeweils täglich ab 13.00 Uhr (Silvester ab 10.00 Uhr) im Hotel Ibis, Hermanstraße 25, Augsburg

 

Der vollständige Infotext zum Turnier findet sich unter:

Augsburger Allgemeine Zeitung vom 19.12.2015:

"Zwei Frauen erweitern den "Männerkreis"
´Schach-Meisterturnier in neuer Besetzung`

 

........................................................................................................................................................

 

Tabellenführer in der 2. Bundesliga!

 

Auch nach dem 4. Spieltag führt der SK 1908 Göggingen die 2. Liga (Ost) weiterhin verlustpunktfrei an.

 

........................................................................................................................................................

 

Auftakt nach Maß in der 2. Bundesliga!

 

Am ersten Doppelspieltag der 2. Bundesliga (Ost), am 19./20.09.15 in Forchheim, konnte der SK 1908 Göggingen beide Mannschafts-kämpfe für sich entscheiden.

 

Die in Bestbesetzung angetretene Gögginger Mannschaft gewann in der 1. Runde gegen die SG AE Magdeburg mit 6,5 : 1,5 und in der

2. Runde gegen die SG Leipzig knapp mit 4,5 : 3,5.

 

Damit stehen nach 2 Spieltagen 4 Mannschaftspunkte sowie

11 Brettpunkte und zunächst auch die Tabellenführung in der 2. Bundesliga (Ost) zu Buche!

 

........................................................................................................................................................

 

1. Mannschaft des SK 1908 Göggingen spielt in

der nächsten Saison 2015/2016 in der 2. Schach-Bundesliga (Ost)!

 

  2014/2015: Bayerischer Mannschaftsmeister!

 

  Link: Bayerischer Schachbund Oberliga 2014/15

  

        Die Meistermannschaft 2014/15

Die Bayerischer Meistermannschaft des SK Göggingen 2014/15   (von links nach rechts: P. Arnaudov, C. Lipok, M. Stankovic, W. Müller, V. Kukov, Team- captain G. Pitl, N. Nestorovic und der 1. Vorsitzende des SK 1908 Göggingen J. Pitl.          Auf dem Bild fehlen: I. Hausner, J. Rooze, A. Bilchinski und M. Eichner) 

                        

 

                                  besucherzaehler-homepage       




















   Schachaufgabe des Tages